5* Ressort im Alpenvorland

Der wunderschön im Alpenvorland gelegene Gutshof soll zu einem 5* Resort mit großzügigem SPA-Bereich ausgebaut werden. Ein zu Sternen ambitioniertes Restaurant mit Terrasse und Gebirgsblick soll das Angebot abrunden. Für Erlebnis sorgt der Gutshof mit Traditionen, Landwirtschaft, Jagd und Fischfang. Für den Eigentümer und erfahrenen Gastronomen
fertigte A plus eine Entwurfsstudie zur Projektentwicklung und Durchsetzung des Baurechts an. 

Pfaff

Hotel am Starnberger See

Hotel am Starnberger See Ein traumhaft schönes See- grundstück am Starnberger See. Zu dem bestehenden Restaurant soll ein Hotel mit 200 Betten errichtet werden. Mit dem Entwurf wurde der Ge- meinderat überzeugt und eine Änderung des Bebauungspla- nes im Auftrage der Gemeinde durchgeführt. Lido

Neubau einer Kirche in Starnberg

Nak Starnberg

Städtebauliche Situation der NAK Starnberg

Der kubische, klar gegliederte Baukörper steht frei in einem offen gestalteten Grundstück. Die Erschließung erfolgt über einen einladend großen Vorplatz, der sich zur Von-der-Tann-Straße hin öffnet und über den auch der Dr.-Paulus-Weg den Hang hinauf führt,  um die Wohnbebauung mit dem Ortskern Starnberg zu verbinden. Die äußere Gestaltung und die städtebauliche Situation unterstreicht die Signalwirkung des Sakralbaus und hebt diesen deutlich von der umgebenden Wohnbebauung ab.

Neubau einer modernen Kirche in Ottobrunn

In Ottobrunn bei München wurde eine moderne Neuapostolische Kirche gebaut. Sie steht frei im offen gestalteten Grundstück und und setzt sich durch seine schlichte, kubische Form von der umgebenden Wohnbebauung deutlich ab. Der Sakralraum orientiert sich zur Mozartstraße hin und ist bereits aus Richtung der nahe gelegenen S-Bahnstation gut wahrnehmbar. Der Zugang erfolgt über einen kleinen, gefassten Kirchenvorplatz von der verkehrsberuhigten Eichendorffstraße.

 

 

 

 

 

 

 

Neubau einer Kirche in Grafing

In Grafing wurde eine neuapostolische Kirche errichtet. Ihren Wiedererkennungswert erhält die Kirche durch die kubische Sonderform.

Nak  Grafing

Eingliederung in das Stadtbild

Der klar gegliederte Baukörper steht frei im Grundstück und setzt sich durch seine kubische Sonderform von der umgebenden Wohnbebauung deutlich ab. Der Sakralraum mit seiner Hauptfassade orientiert sich zur Hauptstraße und in Richtung Bahnhof. Auch der Eingang öffnet sich in diese Richtung, so dass die Kirche schon aus der Entfernung wahrnehmbar ist und zum Betreten einlädt. Die Rückwand der unmittelbar an der Grenze anschließenden Nachbarbebauung wird zur Bildung eines kleinen Innenhofbereiches genutzt. 

 

 

Neubau einer Kirche in FFB, Marthabräustraße

Die Kirche in der Marthabräustraße in Fürstenfeldbruck (FFB) wurde von uns 1998 komplet umgebaut, eigentlich war es fast ein Neubau.

Kirche in FürstenfeldbruckDa das Einzugsgebiet der kirchlichen Gemeinde von FFB sehr groß ist, bot das alte Kirchengebäude nicht mehr ausreichend Platz. Bei diesem Umbau wurde das bestehende Gebäude saniert, erweitert und um neue Nebenräume ergänzt.